Beratungs- und Interventionsstelle

Wir sagen NEIN zu häuslicher Gewalt!

Auch Sie haben ein Recht auf ein Leben ohne Gewalt!

Wir helfen Ihnen, wenn Sie von häuslicher Gewalt betroffen sind:

  • Sie können vertraulich über ihre Erlebnisse und Ihre Situation sprechen, auch wenn es noch nicht zu einem Polizeieinsatz gekommen ist.
  • Wir helfen Ihnen ihre Sicherheit zu planen.
  • Wir informieren Sie über rechtliche Möglichkeiten nach dem Gewaltschutzgesetz.
  • Wir unterstützen Sie bei gerichtlichen Schritten z.B. bei Schutzanordnungen.

Das ist häusliche Gewalt:

Wenn Ihr Ehepartner/Partner/Ex-Partner …

  • Sie beleidigt, erniedrigt, demütigt.
  • Sie schubst, schlägt, tritt, stößt und würgt.
  • Sie einsperrt und hindert, die Wohnung zu verlassen.
  • Sie hindert, Ihre Familie oder Freunde zu treffen.
  • Sie verfolgt.
  • Sie zu sexuellen Handlungen gegen ihren Willen zwingt.
  • Ihnen Gewalt androht oder zufügt.

Gewalt geht nicht immer nur vom (Ex-) Partner aus, sondern kann auch Geschwister-Beziehungen oder Eltern-Kind-Beziehungen betreffen.

Was können Sie in einer akuten Gewaltsituation tun?

  • Bringen Sie sich in Sicherheit (in der eigenen Wohnung oder beim Nachbarn).
  • Rufen Sie den Notruf 110 der Polizei an.
  • Die Polizei
    • kann dem Täter verbieten, die Wohnung bis zu 14 Tage zu betreten.
    • informiert die Beratungs- und Interventionsstelle (BISS).
  • Die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle nehmen zeitnah Kontakt zu Ihnen auf.
  • Suchen Sie baldmöglichst einen Arzt auf, wenn Sie verletzt sind.

Danach kann ein Gericht nach Antragstellung entsprechend des Gewaltschutzgesetzes

  • Ihnen die Wohnung bis zu sechs Monate zuweisen, auch wenn der Täter der Mieter oder Eigentümer der Wohnung ist.
  • dem Täter verbieten,
    • die Wohnung zu betreten.
    • sich Ihnen (oder der Wohnung) auf einem bestimmten Umkreis zu nähern.
    • Orte aufzusuchen, an denen Sie sich regelmäßig aufhalten
      (Arbeitsplatz, Schule, Kindergarten, Einkauf, etc.).
    • Kontakt über Telefon, SMS, Briefe oder E-Mails aufzunehmen.

Wir beraten und unterstützen jede und jeden, der häusliche Gewalt erfahren hat — natürlich unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität und Konfession – vertraulich und kostenlos.

 

Ansprechpersonen:


Heike Bartling, Dipl. Sozialpädagogin
Telefon 05439 607137
E-Mail: H.Bartling@skf-bersenbrueck.de

 

Silke Musterfrau

Helena Schilling, Sozialarbeiterin B.A.
Telefon 05439 607137
E-Mail: H.Schilling@skf-bersenbrueck.de